DIE GESPENSTERSONATE

„Wo findet man Schönheit? Wo findet man Treu und Glauben? Wo findet man das, was hält, was es anspricht? In meiner Phantasie!“

Schweden, Anfang des 20. Jahrhunderts: Der junge Student Arkenholz träumt von der Erfüllung eines bürgerlichen Lebens. Das Schicksal scheint ihm gewogen, als er nicht nur über Nacht unversehens zum Helden, sondern ihm auch noch die Gunst des wohlhabenden Direktor Hummel zuteil wird. Was er allerdings nicht ahnt: Er wird zur Figur eines seit Generationen ausgetragenen Spiels um Macht, Identität und Reichtum. Die Welt, wie Arkenholz sie kennt, beginnt langsam zu bröckeln, als er erkennen muss, dass niemand der ist, der er zu sein scheint, und er in einen Strudel aus Lügen und Täuschung gerissen wird. Die Einladung zu einem Gespenstersouper im herrschaftlichen Hause des Oberst, die zunächst wie der Schlüssel zur Erfüllung seiner Träume wirkt, entpuppt sich als Falle und die Gesellschaft als Gefängnis, aus dem niemand wieder unbeschadet hinausgelangt. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, zwischen Leben und Tod, verschwimmen zusehends. Ist Arkenholz‘ unerschütterlicher Glaube an einen übergeordneten Sinn und echte Menschlichkeit letztlich ein Ausweg oder nur eine weitere Illusion?

Mit:
Stephan Neuner I Aurelia Schuster I Lev Semenov I Danijel Szeredy I Katharina Wilczek I Andreas Wilke I Daria Zecha

Regie & Dramaturgie: Alisha Frei | Marie Pooth
Co-Regie: Katrin Gombel
Regieassistent: Max Fritz
Musik: Milos Ilic
Licht und Ton: Benedikt Mahler
Maske: Lilli Tautorus
Produktionsleitung: Dietmar Höss

Eine Produktion des Rationaltheaters München e.V. mit der stb-LogoStudiobühne der Theaterwissenschaft – LMU München