LOST WINGS

LOST WINGS

Der Tag an dem der Engel seine Flügel verlor

von Roy Prinzessin

 

Der Wunsch des Menschen, nach dem Tod einen göttlichen Zustand zu erreichen und in den Himmel zu kommen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Der Engel in LOST WINGS möchte das Gegenteil. Er will ausbrechen aus seinem perfekten, feinstofflichen Zustand und Mensch werden, um seiner Unsterblichkeit zu entfliehen. Der Ort, an dem er die Erde betritt, um sich dieser Herausforderung zu stellen, ist eine öffentliche Toilette. Dort trifft er auf die Klofrau Nada aus Mosambik. Sie konfrontiert ihn damit, dass es mindestens zwei Arten von Menschen gibt. Die im Licht, und die im Schatten.

LOST WINGS wurde von dem Artikel „Die Sklavin“ inspiriert, den Karin Steinberger im Juni 2015 in der Süddeutschen Zeitung veröffentlichte. Der Artikel dokumentiert die Geschichte einer Äthiopierin, die als 14-jährige von ihrem Vater als Hausmädchen nach Katar verkauft wurde und dort unvorstellbare Qualen erlitt.

Lesen Sie dazu auch den Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 9. Oktober.

Mit
Olga Xavier
Danijel Szeredy
Ignacio Acosta, Erna Becirspahic, Martin Biersack, Rolf Donath, Sebastian Dorn, Dominik Roeske, Tibor Schrag, Veronika Zangl u. A.

Bühne & Licht: Jonaid Khodabakhshi, Markus Katzenbogner
Kostüm & Maske: Alena Friedrich-Vaida

Live-Musik & Arrangement: Marc Dorendorf, Roland Pohle, Mathis Nicolaus
Ton: Friedrich David
Video: Salim Yousef, Martin Rosenthal
Fotografie: Mario Steigerwald
Grafik: Mischa Brikner

Dramaturgie: Ayna Steigerwald
Regieassistenz: Julia Meister
Regie: Dietmar Höss

Eine Produktion des Rationaltheaters München e.V. in Zusammenarbeit mit dem JYM – LMU

 

LOST WINGS RT Foto Mario Steigerwald - kl

FOTO: Mario Steigerwald

 

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr