Jetlag

Foto: Roland Hagenberg

Das zentrale Thema im Theaterstück „Jetlag“ ist der Umgang mit Demenz – aus der Sicht einer erkrankten Mutter in München und ihres Sohnes, der in Tokio lebt.

Innerhalb eines Jahres durchläuft die Mutter alle Stadien der Krankheit – von der anfänglichen Vergesslichkeit, vom Verleugnen und Überspielen bis zur vollkommenen Hilflosigkeit. In dieser Zeit besucht der Sohn die Mutter zwölf mal. Jeder Flug wird für ihn zu einer Auseinandersetzung mit sich selbst. Es kommt zu Konflikten, Vorwürfen, zu Momenten der Verzweiflung und des Trosts.

 

Mit: Adrian Castilla, Lila Schulz, Raphael Wiegand (Figurenspieler), Sabine Heckmann, Susanne Ritter

Bühnenbild und Lichtdesign: Roy Prinzessin, Indy
Videodesign & Tonkollagen: Wolforreal
Fotografie: Mario Steigerwald
Grafik: Marc Dorendorf

Dramaturgie: Jessica Weismann
Regie: Roland Hagenberg

Buch & Musik: Roland Hagenberg

Produktionsassistenz: Marile Glöcklhofer
Produktion: Dietmar Höss

Eine Ko-Produktion des Rationaltheater München e.V. und des Kleinen Spiel 2018 mit Unterstützung des Junior Year Munich – LMU

     

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Vorstellungen
Di 6. 11. 20 Uhr – Uraufführung!
Mi 7. 11. 20 Uhr
Do 8. 11. 20 Uhr
Fr 9. 11. 20 Uhr

Mo 26.11. 20 Uhr
Di 27.11. 20 Uhr
Mi 28.11. 20 Uhr
Do 29.11. 20 Uhr

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt 20 Euro / ermäßigt 10 Euro
Kartenreservierung: ticket@rationaltheater.de