Platzhalter – Zwei Debüts von Désirée Opela & Slata Roschal

 

Foto: Florian Popp

Désirée Opela übersetzt in ihrem ersten Roman IN LIMBO (Faber & Faber, 2019) die Situation der im Limbus Wartenden, die nach Dante unschuldig schuldig Gewordenen, in die Zeit des frühen 21. Jahrhunderts. Junge Menschen, die nach einem Ziel und Lebenssinn ihres beginnenden Erwachsenenlebens suchen und dabei zum Teil haltlos und rauschhaft durch das mondäne München oszillieren.

Foto: Mike Lange

Slata Roschals Gedichtband WIR VERZICHTEN AUF DAS GELOBTE LAND (Reinecke & Voss, 2019) geht aus von genau, bisweilen schmerzhaft genau beschriebenen Alltagssituationen, hinter denen sie mit ihrer unprätentiösen Sprache und ihrem Rhythmus, der Sogwirkung hat, neue Ebenen sichtbar machen; sie verwandeln, kurz gesagt, das Banale wie das Beängstigende in Literatur.

Moderation: Fabian Widerna

Unterstützt vom Rationaltheater München e.V. und dem Kulturreferat der Stadt München

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintrittspreis: 5 Euro

Karten nur an der Abendkasse
Keine Kartenreservierung