»…EIN SOGENANNTER BUNTER ABEND.« SZENISCHE LESUNG MIT TEXTEN VON STEFAN ZWEIG & MUSIK.

„Was soll die Vaterländerei: Entweder wird jetzt Europa – oder alles ist verloren.“
Stefan Zweig (Romanfragment ‚Clarissa‘)

Stefan Zweigs Geschichten bezeugen mit wachem Auge Aufstieg und Fall Europas des 20. Jahrhunderts. Sie sind ein Zeugenbericht. Ein Urteil. Eine Selbstreflexion. Sie verfügen aber auch über eine ungeheure Aktualität und Strahlkraft bis ins europäische Heute hinein. Sie sind Blaupausen für Zustände, die sich in den Tageszeitungen 2015 wiederholen und gleichzeitig eine Erinnerung an das ‚goldene‘, an das arme und an das antisemitische Gestern. Eine aufrichtig und vielschichtig formulierte Mahnwache. Das wollen wir erinnern. Und unser Glas heben auf einen so lebhaften, neugierigen und zuletzt erschütterten europäischen Autor, der sein Leben 1942 freiwillig beendete.

Mit:
Nadina Memagic
Kathrin Perone
Gabriel Ascanio
Andreas Kastiunig
und Gero Tögl

Konzept/Regie/Dramaturgie: Sarah Clemens